WILLKOMMEN BEI

PROVENCE AUF DEUTSCH

Provence auf Deutsch wurde 2002 in Südfrankreich gegründet und kann mittlerweile auf erfolgreiche Jahre und zahlreiche kompetente Mitarbeiter zurückblicken. Langjährige Zusammenarbeit mit Packetveranstaltern und Reiseagenturen im deutschsprachigen Raum haben uns zu einer der führenden Guide-Vermittlungen in den Regionen Provence-Alpes-Côte d’Azur und Languedoc-Roussillon gemacht. Wir sind über den Kontakt@provence-auf-deutsch.com jederzeit erreichbar und freuen uns auf Ihre Anfragen.
Um Ihren Ansprüchen gerecht zu werden, helfen wir Ihnen auch gerne bei der Ausarbeitung Ihrer Reiseprogramme.

Wir bieten Ihnen folgende Leistungen :

  • Stadtführungen, Tagesausflüge und Rundreisen
  • Stabile Tarife
  • Ausgezeichnete Sprachkenntnisse
  • Qualität durch staatlich geprüfte Guides
  • Zuverlässigkeit und Flexibilität
  • Interessante Programmgestaltung und perfektes Timing
  • Insider-Infos (Hotels, Leistungsträger, Kulturdenkmäler etc.)
  • Planung und Durchführung aus einer Hand

Provence auf Deutsch berät Sie gerne, ist aber nicht befugt Reservierungen vorzunehmen.

ZITATE

Jedes Mal, wenn wir uns zu einer unserer Reportagereisen in die Provencereisen bei Freunden abmeldeten, leuchteten deren Augen auf, hörte man ein neidisches Seufzen: « Aah – Provence! Habt Ihr’s gut… Wie schön! »
Provence: Traumlandschaft, Urlaubsziel – aber jeder hat andere Assoziationen. Welche Provence ist gemeint? Das klassische Dreieck Avignon – Arles – Nîmes mit den prachtvollen Zeugen römischer, romanischer und gotischer Glanzzeit? Die Urlaubslandschaft der Camargue mit ihren Naturschutzgebieten? Die wilden Gebirge des Lubéron, der Sainte Baume oder der Mauren? Verschlafene Dörfer mit boulespielenden alten Männern oder der Jet–Set im Yachthafen von Cannes, die internationale Jugend beim Jazz–Festival von Juan–les–Pins, die Zigeuner–Wallfahrten in Les Saintes Maries de la Mer? Oder ist es Aix–en–Provence mit seinem platanenbeschattenen Cours Mirabeau, Cézanne und der Montagne Sainte Victoire? Der majestätische Mont Ventoux, die wilde Schlucht des Verdon, die lieblichen Weinlandschaften unter den Spitzen der Dentelles de Montmirail oder die duftenden Lavendelfelder auf dem kargen Plateau de Vaucluse? Die von Touristen überlaufene Fontaine de Vaucluse oder die einsamen Flussschluchten der
Alpes de Haute–Provence? Die Macchia und Garrigue am Garlaban, dem Berg der Jugend von Marcel Pagnol oder die Schafweiden und Eichenwälder im Bergland der Haute–Provence von Jean Giono? Die geschäftige Hafenstadt Marseille, die Industrieanlagen von Fos oder am Etang de Berre, die kleinen Badeorte an der zerklüfteten Küste des Estérel? Oder das mondäne Monte Carlo, das im Starrummel versinkende Saint Tropez und die Côte d’Azur, die Luxushotels auf den Caps der Riviera?
All dies ist Provence, wenn man (…) die Côte d’Azur mit einbezieht, die Provence also bis an die italienische Grenze reichen lässt. Jeder Ort hat seine eigene Wahrheit, seine eigene Schönheit.

Martina Meuth